Schmerzhaft, lästig und durch Fingerverkrümmung nicht besonders schön

Die wahre Ursache für eine Bouchardarthrose, welche die mittleren Fingergelenke betreffen und Heberdenarthrosen, die sich auf die Finger-Endgelenke beziehen, liegt weiterhin im Dunkeln und ist wahrscheinlich genetisch bedingt.

Morgensteifigkeit und belastungsabhängige Schmerzen

Durch sich langsam bildenden Osteophyten (Knochenwucherungen) und Zysten, bei denen es sich um eine Art „Überlaufventil“ für Entzündungsflüssigkeiten handelt, kommt es teilweise zu grotesken Deformierungen. Patienten beklagen häufig eine Morgensteifigkeit und belastungsabhängige Schmerzen, die sich im akuten Entzündungsschub erheblich verstärken können.

Konventionelle Therapien wenig wirksam

Dieser eigentlich “ungefährliche“ Erkrankung, die zu einer Bewegungseinschränkung der Finger führt, ist durch konventionelle Therapiemaßnahmen wenig beizukommen. Die Rhizarthrose bzw. Arthrose des Daumensattelgelenks, bei der es sich ebenfalls um eine degenerative Veränderung, ähnlich der einer Bouchard- oder Heberdenarthrose handelt, zeichnet sich neben den Schmerzen, oftmals durch eine Griffschwäche aus. So ist typischerweise z.B. das Öffnen einer Flasche deutlich erschwert.

Schmerztherapie von Arthrosen der Fingergelenke

Zur Behandlung von Arthrose-Schmerzen existieren klinische Studien, welche die Wirksamkeit einer Anwendung unsere Lösung zur Schmerztherapie bei Arthrose objektiv unterstreichen.

Detaillierte Informationen zu den zugrunde liegenden Studien zur Therapie von Arthrosen der Fingergelenke erhalten Sie auf der Seite Schmerzstudien

Warum kann unsere Schmerztherapie funktionieren?

Gerade in der aktiven Entstehungsphase sollte dem Entzündungsgeschehen, das immer mit Schmerzen verbunden ist, begegnet werden. Zumal ein möglichst langer Funktionserhalt anzustreben ist und sich über die Entzündungshemmende Wirkung unserer Therapielösung der weitere Verlauf verzögern kann.

Beachten Sie bitte weitere wichtige Informationen auf folgenden Seiten: